Geschrieben am

Unser Kooperationspartner steckt in Schwierigkeiten, wir helfen!

Viele denken immer, dass Kleinverlage stark im Konkurrenzdenken verfallen sind. Das die Verleger und Verlegerinnen alle gegeneinander arbeiten, jedoch kommt das heute nicht mehr sehr oft vor. Viele sind gut miteinander vernetzt, tauschen sich aus, geben Ratschläge bei Problemen, gehen Kooperationen ein, zum Beispiel bei Messen, um Fahrtkosten einzusparen. Betreiben gemeinsam einen Verlagsstand, den jeder alleine für sich, nicht bezahlen könnte.
Es gibt so viele unterschiedliche Kooperationen zwischen Kleinverlagen, das man die hier überhaupt nicht aufzählen kann. Ja, der Buchhandel und das Verlagswesen, hat auch seine schönen Seiten! Alleine in einer Facebookgruppe haben sich über 100 seriöse Verlage zum Austausch zusammengeschlossen. Jeder Verleger hat Erfahrungen gesammelt, sei es mit dem Vertrieb, der Werbung oder mit Verträgen. Gebündelt ergibt das ein Schwarmwissen, was mit dem Wissen der Großverlage locker mithalten kann. Alle Autoren und Autorinnen bei den Kleinverlagen profitieren hiervon.

Auch der Wölfchen Verlag ist innerhalb dieser Facebookgruppe eine Kooperation mit einem anderen Kleinverlag mit Sitz in Bremen eingegangen. Nicht sehr weit von uns entfernt.
Heute sollten bei uns für den Verlag aus Bremen zwei Paletten Bücher ankommen. Bücher, die für zwei Veranstaltungen gedacht sind, die wir gemeinsam besuchen werden. Doch der Verlagsauslieferer hat die Paletten zurückgerufen, um unseren Kooperationspartner zu erpressen und zu nötigen, das zu tun, was der Verlagsauslieferer von ihm verlangt. Wir nennen nicht den Namen des Auslieferers, doch so viel, er umwirbt derzeit sehr stark die Selfpublisher! Fast jeder Autor ist bestimmt schon über deren Werbung im Internet, besonders auf Facebook, gestolpert.

Für uns ist diese Kooperation nicht nur eine Zusammenarbeit, sondern wir nehmen diese sehr ernst! Daher werden wir unser Lager umräumen und so viel Platz wie möglich schaffen, um unserem Partner zu helfen. Damit er selbst die Möglichkeit hat, weiterhin die Barsortimente, Buchhändler und Leser zu beliefern, sollte der Verlagsauslieferer nicht einlenken, oder aber es eskalieren lassen bis zur gerichtlichen Klärung. Da der Verlagsauslieferer kein einziges Buch mehr ausliefern will, bis unser Kooperationspartner nach deren Willen agiert, kann unser Kooperationspartner selbstständig aus unserem Lager heraus ausliefern. Wir geben ihm Platz, packen und versenden muss er schon selbst. 🙂

Wer jetzt noch behauptet, Kleinverleger hacken sich gegenseitig die Augen aus, der *Lüüüücht*!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.